ZSSG-Katzwang auf Fahrrad Tour

Traditionell veranstalteten wir wieder an Christi Himmelfahrt unsere Bildersuchfahrt, welche auch dieses Jahr trotz bedenklicher Wetterprognosen mit dem Fahrrad durchgeführt werden konnte. Diesen kurzweiligen und abwechslungsreichen Ausflug wollten sich nicht nur Mitglieder sondern auch deren Angehörige, und Freunde nicht entgehen lassen, so dass sich am Ende 7 Teams formierten um sich den exzellent ausgetüftelten Fragen und Geschicklichkeitsspielen der beiden Organisatoren Christian Kögler und Michael Jank zu stellen.

          Teilnehmer BSF 18

Nach dem Start am Schützenhaus führte die Route in Richtung Norden aus Katzwang hinaus durch den Reichswald zum Nürnberger Hafen. Dabei galt es zunächst Fragen zur Technik der Schleuse Eibach zu beantworten. Anschließend nach einer kleinen Stärkung waren Geschicklichkeit und Wissen gefragt. Die teilnehmenden Teams mussten eine „Langsamfahrübung“ auf dem Fahrrad absolvieren und nebenbei auch noch Fragen zum aktuellen Geschehen beantworten. Von der Schleuse führte dann der Weg weiter auf den Waldlehrpfad im Eibacher Forst. Hier konnten die Teilnehmer vieles über die Natur im Reichswald erfahren und mussten diesbezüglich auch eine Fülle an Fragen beantworten, bis dann schließlich die nächste Geschicklichkeitsprüfung bewältigt werden musste. Dabei war der Tastsinn beim Ertasten von Münzen sowie die Handmotorik beim aufwickeln einer mit Gewicht belasteten Schnur von Nöten. Die letzte Etappe führte zurück nach Katzwang in den Biergarten des Schützenhauses, wo noch ein Wurfspiel die Treffsicherheit der Teams herausforderte bis dann schließlich die Siegerehrung stattfand.

   Sieger BSF

Die meisten Punkte im Verlauf dieser Radtour konnten das Team Margit und Klaus Halfter sammeln und wurden dementsprechend Sieger der diesjährigen Bildersuchfahrt. Sie erhielten neben dem Wanderpokal auch einen kleinen Geschenkkorb. Ebenfalls einen kleinen Geschenkkorb erhielten auch die zweitplatzierten Cornelia, Sonhild und Herbert Losmann genauso wie die Familie Foris, welche am Ende den 3. Platz belegten.